Anleihe nicht zurückgezahlt 40 Prozent Haircut für Puerto Ricos Gläubiger

Puerto Rico steht vor dem finanziellen Kollaps. Eine Anleihe konnte nicht zurückgezahlt werden. Experten halten die Schulden für nicht tilgbar. Das Land verhandelt bereits mit seinen Gläubigern über eine Umschuldung.
4 Kommentare
Das US-Sonderterritorium muss um die Gunst seiner Geldgeber betteln. Das Land will, dass sich die Gläubiger mit weniger zufriedengeben. Quelle: ap
Puerto Rico steht kurz vor der Pleite

Das US-Sonderterritorium muss um die Gunst seiner Geldgeber betteln. Das Land will, dass sich die Gläubiger mit weniger zufriedengeben.

(Foto: ap)

DüsseldorfPuerto Rico ist eine Insel in der Karibik, Sonderterritorium der USA – und hoch verschuldet. Es kann das Geld für Zins und Tilgung einer Anleihe nicht mehr aufbringen. „Die Überweisung wurde nicht geleistet“, sagte die Chefin des staatlichen Entwicklungsbank, Melba Acosta, am Mittwoch (Ortszeit). Der staatliche Schuldenmanager Public Finance hätte die nötige Summe an einen Treuhänder überweisen müssen, damit der bis 1. August eine fällige Zahlung von knapp 94 Millionen Dollar (rund 86 Millionen Euro) leisten kann.

Anleihegläubiger bekommen möglicherweise im Durchschnitt gerade einmal 60 Cent je Dollar zurück, falls es der Insel ermöglicht werden sollte, ihre Verbindlichkeiten zu restrukturieren. Das geht aus einer Analyse von BlackRock hervor. Das Sonderterritorium und seine staatlichen Agenturen müssen ihre Schulden auf 40 Milliarden Dollar reduzieren, sagt Peter Hayes, Chef für Kommunalanleihen bei dem weltgrößten Vermögensverwalter, in einem Interview mit Bloomberg. Das bedeute, dass bei Puerto Ricos Papieren die Rückgewinnungsquote bei durchschnittlich rund 60 Prozent liegen werde.

Investoren rechnen mit weiteren Ausfällen. „Ich denke, das gefährdet auch andere Anleihezahlungen“, sagte Fondsmanager John Miller von Nuveen Asset Management. „Alle Arten von Anleihen sind in naher Zukunft bedroht, wie die Regierung gesagt hat.“ Die Regierung der Karibikinsel hatte kürzlich erklärt, über eine Umschuldung verhandeln zu wollen.

Wo das Pleiterisiko am größten ist
Stocks Close Sharply Lower As Oil Prices Continue Decline
1 von 11

Credit Default Swaps (CDS): Mit Kreditausfallversicherungen können Investoren Finanzprodukte gegen einen Zahlungsausfall absichern. CDS werden vor allem zum Absichern von Anleihen genutzt. Dazu wird eine Risikoprämie gezahlt, die die Rendite schmälert. Je höher die Risikoprämie ausfällt, desto höher wird die Ausfallwahrscheinlichkeit eingeschätzt.

The Thomas Jefferson Memorial and US Capitol Building
2 von 11

USA: Die Staatsverschuldung der USA wird häufig diskutiert. Die Schuldengrenze wird gerne nach oben korrigiert. Trotzdem haben Investoren viel Vertrauen in die größte Volkswirtschaft der Welt. Für eine Versicherung einer fünfjährigen Staatsanleihe der USA zahlen Investoren einen Risikoaufschlag von 0,134 Prozent Zinsen. Das ist ein Spitzenwert.

Weihnachten und jüdisches Lichterfest in Berlin
3 von 11

Deutschland: Auch Deutschland kommt auf einen soliden Wert. Während in der Euro-Zone die Schuldenkrise grassiert, herrscht in Deutschland eitel Sonnenschein. Anleger müssen auf eine fünfjährige Bundesanleihe in Euro nur eine geringe Ausfallprämie zahlen. Die Zinsen belaufen sich auf 0,198 Prozent. Der Markt sieht auch Deutschland weit entfernt von einem Zahlungsausfall.

huGO-BildID: 39851151 People enjoy sunbathing and relaxing by the Eiffel Tower on October 19, 2014 in Paris. Record hot weather hit France this weeke
4 von 11

Frankreich: Die Grande Nation steht wegen der hohen Staatsschulden unter Reformdruck. Der Markt bewertet die Situation allerdings nicht übermäßig schlecht. 0,489 Prozent Zinsen kostet eine Kreditausfallversicherung für eine fünfjährige Staatsanleihe.

New Year Calligraphy Contest in Tokyo
5 von 11

Japan: Das asiatische Land wurde 2014 von einer Rezession erfasst. Die Maßnahmen von Zentralbank und Regierung, um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen, brachten keine Verbesserung. In Japan gab es daraufhin sogar Neuwahlen. Die Risikoversicherung ist mit 0,74 Prozent auf eine fünfjährige Staatsanleihe dennoch vergleichsweise günstig.

Standard & Poor's stuft Kreditwuerdigkeit Spaniens herab
6 von 11

Spanien: Im Vergleich zu anderen Euro-Staaten, insbesondere Frankreich und Deutschland steckt Spanien tief in der Schuldenkrise. Immerhin 1,03 Prozent muss man für einen CDS auf eine fünfjährige Anleihe des südeuropäischen Landes zahlen. Es geht allerdings noch deutlich schlechter

Rücktritt von Papst Benedikt XVI.
7 von 11

Italien: Ein CDS auf fünfjährige italienische Staatsanleihen ist mit 1,44 Prozent etwas teurer als für spanische Staatsanleihen. Dennoch wird die Wahrscheinlichkeit für eine Zahlungsunfähigkeit des Landes nicht übermäßig hoch eingeschätzt.

„Sie haben all diese Verbindlichkeiten, die sie sich nicht leisten können“, meint Hayes. Morningstar zufolge war seine Firma mit Stand vom 31. Mai nur mit 28 Millionen Dollar bei den Papieren der Insel investiert. „Wie wird man seine Schulden los? Entweder wächst man aus ihnen heraus - aber sie wachsen nicht. Oder man restrukturiert.“

Die Anleihenotierungen von Puerto Rico waren eingebrochen, nachdem Gouverneur Alejandro Garcia Padilla im vergangenen Monat erklärt hatte, dass es sich das Sonderterritorium nicht leisten könne, seine Schulden zu bezahlen. Das befeuerte Befürchtungen, dass es womöglich zu einer Restrukturierung auf dem insgesamt 3,6 Billionen Dollar schweren Kommunalanleihenmarkt in einer völlig neuen Dimension kommen könne.

Die Government Development Bank, die Geld an die Insel und ihre Finanzagenturen verleiht, erklärte vergangene Woche, sie werde unter Umständen die Papiere von Puerto Rico mit Barmitteln aufkaufen oder aber die Anleihen unterhalb des Nennwertes umtauschen. Standard & Poor's würde nach eigenen Angaben einen solchen Tausch als Ausfall einstufen.

Puerto Rico will Gläubiger überreden, sich mit weniger zufrieden zu geben
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Anleihe nicht zurückgezahlt - 40 Prozent Haircut für Puerto Ricos Gläubiger

4 Kommentare zu "Anleihe nicht zurückgezahlt: 40 Prozent Haircut für Puerto Ricos Gläubiger "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Tja, geographisch ist Puerto Rico für Uncle Sam halt nicht so bedeutsam.
    Pech gehabt.

  • Da kann sich der kluge Herr Krugman mal zu äußern...

  • Die erste Frage ist doch, wer Puerto Rico Geld leiht, und was dabei in deren Köpfen vorgeht. Ein haircut von 40 % ist da ja eine geradezu sanfte Methode der Besinnung.

    Die zweite Frage ergibt sich aus der Tatsache, daß die Verschuldung Griechenland's relativ gerechnet etwa das 1.7-fache beträgt, und man von GR erwartet, daß es seine Verpflichtungen einhält. Vielleicht haben die Griechen während der letzten Wochen, nicht die Zeit gefunden, sich für Neuigkeiten aus Puerto Rico zu interessioeren, aber jetzt sollten sie diese schnellstens zur Kenntnis nehmen und dem Beispiel folgen.

  • Puerto Rico hat eine engere Bindung an die USA, als Griechenland an die EU, trotzdem tun die USA (richtigerweise) nicht das, was sie immer von insbesondere Deutschland gegenüber Griechenland fordern. Heuchlerischer geht es kaum

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%