Anleihemarkt
Renditekurven zeigen nach unten

Staatsanleihen dürften diese Woche weiter zulegen, die Renditekurven zeigen abwärts. Die Nachfrage nach den Papieren profitiert von der Schwäche der Börsen sowie immer neuen Anzeichen einer Konjunkturabkühlung: „Die Leute versuchen, irgendeinen sicheren Hafen zu erreichen“, sagte Glen Marci, Rentenstratege bei der DZ Bank.

FRANKFURT. So dürfte Prognosen zufolge der für morgen erwartete ZEW-Index der Konjunkturerwartungen in Deutschland von minus 39,5 auf minus 40 gesunken sein.

Am Freitag fiel die Rendite der zehnjährigen deutschen Anleihe auf 3,78 Prozent, das zinssensitivere zweijährige Papier rentierte vier Basispunkte niedriger bei 3,26 Prozent. Marci sieht die zweijährigen Renditen auf Zweiwochensicht auf bis zu 3,05 Prozent sinken. Der Bund-Future fiel auf 117,61 Prozent.

In den USA wird spekuliert, dass die Fed den Leitzins kommende Woche bis zu einen dreiviertel Prozentpunkt senken wird. Die Rendite der zweijährigen US-Treasuries gab am Freitag auf ein Viereinhalbjahres-Tief nach und war zuletzt bei 1,52 Prozent. Zehnjährige Papiere verloren auf 3,55 Prozent.

Am Primärmarkt platziert Deutschland am Mittwoch eine 2010 fällige Schatzanweisung über acht Mrd. Euro. Die USA kündigten für Donnerstag eine zehnjährige Anleihe an, Großbritannien ein 2030 fälliges Papier über zwei Mrd. Pfund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%