Anleihen
10jährige US-Renditen auf Jahreshoch

Besser als erwartete Zahlen zum Einzelhandelsumsatz in den USA haben gestern die Kurse an den Anleihemärkten dies- und jenseits des Atlantiks unter Druck gebracht und für steigende Renditen gesorgt. Bei den zehnjährigen US-Treasuries zogen die Renditen bis auf 4,18 Prozent an, den höchsten Stand in diesem Jahr.

HB FRANKFURT. An den europäischen Bondmärkten belastete ein Kommentar von Bundesbankpräsident Axel Weber, der auf die starken Aufwärtsrisiken für die Preisstabilität verwies. Damit schürte er erneut Erwartungen, dass die Europäische Zentralbank die Zinsen anheben werde.

Die zehnjährige Bundesanleihe rentierte bei 4,58 Prozent etwas höher als am Vortag. Der Bund-Future gab 33 Basispunkte auf 110,55 Prozent nach. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen lag am Nachmittag bei 4,16 Prozent acht Basispunkte höher.

Am Primärmarkt begaben die USA eine zehnjährige Anleihe über 11 Mrd. Dollar. Großbritannien nahm 3,5 Mrd. Pfund (4,4 Mrd. Euro) über ein fünfjähriges Papier auf. Italien kam mit zwei Papieren im Gesamtvolumen von 4,5 Mrd. Euro an den Markt. Im Unternehmenssegment beschaffte GE Capital 700 Mill. Euro über eine zweijährige, variabel verzinsliche Anleihe. Auch Vodafone wolle den Kapitalmarkt mit einem zweijährigen Papier in Euro anzapfen, hieß es aus Konsortialkreisen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%