Anleihen
Bondkurse in den USA unter Druck

Die Talfahrt der Anleihekurse hat sich am Dienstag in den USA und zeitweise auch in Europa fortgesetzt. Die Kurse der zehnjährige US-Treasuries fielen auf den tiefsten Stand in zehn Wochen und rentierten einen Basispunkt höher bei 3,99 Prozent.

FRANKFURT. In den USA war der Anleihehandel am Montag aufgrund eines Feiertags ausgesetzt gewesen.

Händler verwiesen auf den Plan der US-Regierung, etwa 125 Mrd. Dollar in neun der größten US-Banken zu investieren. Das sei der Grund für den Optimismus, sagte Robert Allen, Leiter des Handels mit Staatsanleihen bei Banc of America Securities LLC. So komme die Fähigkeit der Banken, einander Geld zu leihen und die Stabilität des Finanzsystems voran, sagte Allen.

Noch stärker fielen die Kursverluste bei den dreißigjährigen US-Staatsanleihen aus. Die Rendite auf die dreißigjährige Benchmarkanleihe zog elf Basispunkte an auf 4,25 Prozent. Bei Investoren setzt sich angesichts der jüngsten Konjunkturdaten die Ansicht durch, dass das bisherige Inflationsszenario durch eine deflationäre Entwicklung abgelöst werden könnte. An der Terminbörse in Chicago zeigen Kontrakte an, dass 83 Prozent der Händler mit einer weiteren Zinssenkung in den USA vor Jahresende rechnen. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe war kaum verändert bei 4,06 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%