Anleihen
Bondkurse stehen weiter unter Druck

Für Anleihen wird an den kommenden Tagen ein weiterer Kursrückgang erwartet. Besonders betroffen dürften zweijährige Papiere sein. In Europa verbuchten die kurzen Laufzeiten in der zurückliegenden Handelswoche den größten Verlust seit nahezu fünf Jahren.

FRANKFURT. Zweijährige Treasuries verloren so stark wie zuletzt 2001. Grund für die Schwäche der Kurzläufer sind Aussichten auf stabile oder zumindest nicht mehr deutlich fallende Zinsen (siehe Devisen). Nick Stamenkovic, Bondstratege bei RIA Capital Markets, verweist darauf, dass bei den Zentralbanken wieder die Inflation in den Fokus rückt. Er rät, die kurzfristige Fortsetzung des Abwärtstrends für Zukäufe zu nutzen.

Der Bund-Future fiel am Freitag auf 114,21 Prozent. Die zweijährige Bundesanleihe rentierte mit 3,83 Prozent, das zehnjährige deutsche Papier mit 4,13 Prozent. In den USA lag die Rendite der beiden Laufzeiten bei 2,16 oder entsprechend 3,73 Prozent.

Zusätzlich belasten dürfte den Sekundärmarkt diese Woche eine Emission von Zweijährigen in den USA. Beobachter schätzen, dass die Platzierung ein Rekordvolumen von 30 Mrd. Dollar haben wird. Am Donnerstag folgen Fünfjährige Treasuries über voraussichtlich 20 Mrd. Dollar. In Europa begibt Griechenland morgen dreijährige Papiere, am Donnerstag folgen Emissionen in Italien und Großbritannien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%