Anleihen
Bondrenditen bewegen sich um Vortagesstand

An den Anleihemärkten in den USA und im Euro-Raum haben am Mittwoch Kurse und Renditen um den Vortagesstand gependelt. Für Bewegung sorgten Konjunkturdaten aus den USA. Belastet wurden die Bondkurse von neuen Zahlen zum Wirtschaftswachstum. So ist das Bruttoinlandsprodukt der USA im zweiten Quartal mit einer Jahresrate von 0,7 Prozent gesunken und damit weniger als angenommen.

FRANKFURT. Rückenwind erhielten die Bondkurse jedoch von den ADP-Beschäftigungszahlen und dem Einkaufsmanagerindex der Region Chicago, die schlechter als erwartet ausfielen.

Zehnjährige Treasuries rentierten am späten Nachmittag bei 3,29 Prozent kaum verändert zum Vortagesschluss. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen gab zwei Basispunkte auf 3,20 Prozent nach. Bei 121,93 Prozent notierte der Terminkontrakt Bund-Future 19 Basispunkte höher.

Am Primärmarkt stockte Deutschland eine zweijährige Bundesschatzanweisung um fünf Mrd. Euro auf. Die Nachfrage war geringer als bei der letzten Emission in diesem Laufzeitbereich. Das Papier war nur 1,7fach überzeichnet, verglichen mit dem 2,3fachen im September. Sechs Bundesländer kamen mit einer gemeinsamen Anleihe im Volumen von einer Milliarde Euro an den Markt. Mit fünf- und zehnjährigen Anleihen will der Pharmakonzern Sanofi-Aventis 1,5 Mrd. Euro beschaffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%