Anleihen
Bondrenditen haben noch Abwärtspotenzial

Die Sorgen vor einer Rezession werden nach Einschätzung von Marktteilnehmern auch in dieser Woche die Anleihemärkte in den USA und im Euro-Raum beschäftigen. Investoren rechnen mit weiter steigenden Anleihekursen und fallenden Renditen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

HB.FRANKFURT. Zum einen wird es am Donnerstag neue Daten zum Wirtschaftsklima in der Eurozone geben - dieses ist Analystenschätzungen zufolge im Oktober auf einen Wert von 86 zurückgegangen. Auf der anderen Seite dürften die Kurse der US-Treasuries Rückenwind von erwarteten Zinssenkungen erhalten. Ökonomen gehen davon aus, dass die US-Notenbank Federal Reserve den Leitzins am Mittwoch um 25 Basispunkte auf 1,25 Prozent senken wird.

Am Freitag rentierten zehnjährige US-Staatsanleihen bei 3,69 Prozent marginal höher. Die Rendite der dreißigjährigen US-Staatsanleihe war zuvor im Tagesverlauf auf den niedrigsten Stand seit über drei Jahrzehnten abgerutscht. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen lag drei Basispunkte niedriger bei 3,75 Prozent. Der Bund Future kletterte um 45 Basispunkte auf 117,10 Prozent.

Den Primärmarkt wollen diese Woche Italien, Schweden, Belgien und Großbritannien anzapfen. Die USA kommen mit einer zweijährigen und einer fünfjährigen Anleihe sowie einem fünfjährigen inflationsgeschützten Papier an den Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%