Anleihen
Bondrenditen streben wieder nach oben

Nach anfänglichen Kursgewinnen notierten europäische und US-Anleihen am Mittwoch Nachmittag niedriger, die Renditen legten zu. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zwei Basispunkte höher bei 4,33 Prozent. Für den Bund-Future ging es fünf Basispunkte abwärts auf 112,85 Prozent.

HB FRANKFURT. Bei 4,06 Prozent rentierten US-Treasuries vier Basispunkte höher. Hier drückte die für abends angekündigte Emission zehnjähriger Bonds auf die Kurse, da sie Liquidität abschöpfte.

Zuvor hatten Anzeichen für eine weiter abflauende Konjunktur in Europa und Japan für Rückenwind bei den Anleihekursen gesorgt. In Deutschland ist der Auftragseingang der Industrie im Juni überraschend gesunken. Der Rückgang war der stärkste seit Juli 2007. In Japan schätzte die Regierung die japanische Wirtschaft schlechter ein und warnte vor der Gefahr einer Rezession. Dazu kam der unerwartet starke Quartalsverlust, den der US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac berichtete. Das stärkte die Nachfrage nach sicheren Anlagen.

In den vergangenen sechs Tagen ist die Renditedifferenz zwischen europäischen und amerikanischen Staatstiteln um 14 Basispunkte gesunken. Nach schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone reduzieren Anleger ihre Wetten auf eine Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank in diesem Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%