Anleihen
Emissionen drücken auf Bondkurse

Bondexperten sind sich über die kurzfristige Entwicklung der europäischen Anleihemärkte uneins. Stratege Orlando Green von der Investmentbank Calyon rechnet für die nächsten Tage mit steigenden Kursen und fallenden Renditen.

FRANKFURT. Nach Ansicht von Green werden Händler die Sicherheit von Staatsanleihen suchen, nachdem sich Mitglieder des Rats der Europäischen Zentralbank in geldpolitischen Fragen uneinig gezeigt haben. Green geht davon aus, dass diese Unsicherheit Maßnahmen zur Rezessionsbekämpfung im Weg steht.

Nach vier schwachen Wochen konnten die Kurse der zehnjährigen Bundesanleihen in den fünf Tagen bis Freitag erstmals wieder zulegen. Die Rendite sank auf 3,19 Prozent. Zehnjährige US-Treasuries rentierten zum Wochenende bei 2,98 Prozent. Anleiheexperte Matteo Regesta von BNP Paribas geht jedoch davon aus, dass die anstehenden Milliardenemissionen auf die Kurse drücken. Allein die USA kündigten Bonds im Volumen von 101 Mrd. Dollar an. In Europa will sich Italien über mehrere Papiere bis zu 20,5 Mrd. Euro beschaffen. Die Niederlande platzieren am Dienstag Anleihen im Volumen von bis zu zwei Mrd. Euro. Großbritannien begibt am gleichen Tag festverzinsliche Papiere über drei Mrd. Pfund und am Donnerstag eine inflationsgeschützte Anleihe über 1,1 Mrd. Pfund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%