Anleihen
Enttäuschende Bond-Auktion treibt japanische Rendite

Enttäuschung nach einer Auktion neuer 20-jähriger Anleihen in Japan: Bereits gehandelte Papiere wurden gedrückt, ihre Rendite stieg auf bis zu 1,303 Prozent.
  • 1

FrankfurtEine enttäuschende Auktion neuer 20-jähriger Anleihen in Japan hat am Dienstag die Kurse der bereits gehandelten Papiere gedrückt. Ihre Rendite stieg auf bis zu 1,303 Prozent von 1,29 Prozent am Vortag.

Die Emission war den Angaben zufolge nur noch 2,88-fach überzeichnet. Bei der vorangegangenen Auktion hätte die Nachfrage das Angebot noch um den Faktor 3,59 übertroffen. Außerdem vervielfachte sich der sogenannte „Tail“ auf 0,41 von 0,08.

Darunter verstehen Börsianer die Spanne zwischen dem durchschnittlichen und dem niedrigsten akzeptierten Gebotspreis. Dies deutet darauf hin, dass einige Investoren versucht haben, den Preis zu drücken.

Parallel zu den 20-jährigen Titeln zogen die Renditen der zehnjährigen Bonds auf bis zu 0,52 von 0,507 Prozent und diejenigen der 30-Jährigen Papiere auf 1,497 von 1,477 Prozent an.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihen: Enttäuschende Bond-Auktion treibt japanische Rendite"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • So scheint auch die Aussicht auf Neuwahlen nicht geholfen.

    Auch die dann anstehende Neuwahl der aktuellen Regierung interessiert kaum noch.
    Neu Liquidität aus der Notenbank wird dann auch nicht mehr nutzen.

    Wie schon anderswo - USA, Europa - sind die ohnehin überbewerteten Notenbanken mit ihrer Weisheit am Ende. Viel war es eh nie.

    Scheint so, daß passieren wird, was zu erwarten war: die Krise-08 und -Euro wird sich nun bald austoben können, um endlich zu neuen Ufern aufbrechen zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%