Anleihen
Europäische Bonds geraten unter Druck

Die europäischen Rentenmärkte haben am Dienstag die Verkaufswelle nachgeholt, die am Ostermontag den amerikanischen Bondmarkt belastet hat. Anleger schichteten in ertragsreichere Anlageformen wie Aktien und Unternehmensanleihen um.

HB FRANKFURT. Sinkende Preise am Markt für Kreditausfall-Swaps signalisierten, dass Investoren bei Corporate Bonds ein geringeres Risiko sehen. Der Kurs zehnjähriger Bundesanleihen gab kräftig nach, die Rendite legte im Gegenzug elf Basispunkte zu auf 3,87 Prozent. Der Bund-Future fiel 107 Punkte.

In den USA erholte sich der Treasury-Markt von den Vortagesverlusten. Sichere Staatspapiere waren wieder gefragt, da negative Nachrichten vom amerikanischen Eigenheimmarkt erneut Rezessionsängste in den Vordergrund rückten. Im Januar haben die Häuserpreise um beispiellose 10,7 Prozent nachgeben. Daten zum Konsumklima fielen ebenfalls überraschend schwach aus (siehe Devisen). Die Rendite zehnjähriger Treasuries sank deutlich auf 3,49 Prozent.

Am Primärmarkt wurde bekannt, dass die Investmentbank Goldman Sachs Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren platzieren will. Nach Angaben aus Emissionskreisen sollen die Papiere ein Volumen von 2,5 Mrd. Dollar haben. Der Kupon werde 270 Basispunkte über der Verzinsung zehnjähriger Treasuries liegen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%