Anleihen
Fed-Protokoll belastet den Anleihemarkt

Die Anleihemärkte präsentierten sich am Mittwoch im Zick-Zack-Kurs. Bis zum Nachmittag setzten die Kurse der Festverzinslichen ihren Aufwärtstrend fort. Dann belastete aber der überraschend gestiegene Geschäftsklimaindex der Notenbank von New York.

HB FRANKFURT. Der Geschäftsklimaindex der Notenbank misst die Geschäftstätigkeit im Verarbeitenden Gewerbe in New York und gilt wie der ebenfalls regionale Philadelphia-Fed-Index als Indikator für den nationalen ISM-Index der Industrie.

Das Protokoll der letzten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank (Fed) verstärkte den Verkaufsdruck am Abend noch. Die Fed betonte, dass ihr Hauptaugenmerk weiter auf den Inflationsrisiken liegt. Damit rücken Zinssenkungen, über die am Markt zuletzt häufiger spekuliert wurde, wieder in den Hintergrund.

Am Abend lag der Terminkontrakt Bund-Future 0,20 Prozentpunkte im Minus bei 117,86 Prozent, nachdem er zuvor bis auf 118,27 Prozent gestiegen war. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 3,74 Prozent, die der zehnjährigen US-Anleihe auf 4,62 Prozent.

Am Primärmarkt begab der Bund eine neue zehnjährige Anleihe über sieben Mrd. Euro, für die es Gebote über 8,68 Mrd. Euro gab. Der Bund behielt 1,49 Mrd. Euro und damit recht viel zur Marktpflege ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%