Anleihen
Griechenland besorgt sich kurzfristig Geld

Athen besorgt sich kurzfristig Geld am Kapitalmarkt und veräußert sechsmonatige Papiere im Wert von 1,14 Milliarden Euro. Das Interesse an den Papieren aus Südosteuropa soll unverändert große gewesen sein.
  • 1

AthenGriechenland hat sich am Mittwoch kurzfristig knapp 1,14 Milliarden Euro am Kapitalmarkt besorgt. Der Zinssatz für die sechsmonatigen Papiere belief sich auf zwei Prozent. Das entspricht laut griechischer Schuldenagentur PDMA dem Satz, der Anfang September für vergleichbare Papiere im selben Wert erzielt wurde. Das Interesse sei groß gewesen, teilte die Agentur mit. Griechenland leiht sich regelmäßig kleinere Summen, um Löcher im Haushalt zu stopfen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihen: Griechenland besorgt sich kurzfristig Geld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Griechenland besorgt sich kurzfristig Geld am "Kapitalmarkt"

    Wieso "Kapitalmarkt"?

    Staaten verschulden sich zu 97% bei Banken und Versicherungen!

    (Die Versicherungs AGs gehören auch den internationalen Bankstern)

    Wollen die Bankstermedien dass wir nicht erfahren bei wem sich alle Staaten verschulden?

    Hängen wir alle am Tropf eines privaten Geldmonopols?

    Woher haben die Bankster das ganze Geld um es den Staaten zu leihen, wenn sie doch selbst angeblich alle pleite sind bzw. gerettet werden müssen?

    Bankster schaffen ( Was viele nicht wissen ) Geld aus dem nichts ( per Kredit ) und verschulden/versklaven damit die ganze Menschheit!

    Die wichtigste Frage lautet: Wie entsteht Geld?

    Geld entsteht nur über Kredit!!!

    Geld = Schuld

    Jedem Euro/Dollar Guthaben steht ein Euro/Dollar Schulden gegenüber!

    Jeder Euro/Dollar der im Umlauf ist, wurde den Staaten, Unternehmen und Menschen nur geliehen, und muss plus Zinsen an die internationalen Bankster zurückgezahlt werden!
    ( Privatbanken bzw. deren EIGENTÜMER haben das Geldmonopol! )

    "So ist unser Geldsystem. Gäbe es keine Schulden, gäbe es kein Geld!" (Marriner Eccles, Präsident des privaten Federal Reserve Systems, am 30. September 1941)

    Warum erfahren wir in den Kartellmedien nie etwas über das Schuldgeldsystem bzw. Geldmonopol der internationalen Bankster?

    Da sollte man sich mal die Frage stellen, wem gehören eigentlich die Medien?

    Jeder der das nicht versteht, sollte im Internet nach "Schuldgeldsystem" bzw. "Das Zwangsgeldsystem Mario Fleischmann", "Prof. Bernd Senf - Tiefere Ursachen der Krise" oder "Goldschmied Fabian" suchen.

    www_wissensmanufaktur_net

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%