Anleihen
In Europa und den USA steigen die Renditen

Positive Konjunkturdaten aus Großbritannien haben am Donnerstag auf beiden Seiten des Atlantiks für sinkende Bondkurse und steigende Renditen gesorgt. Die überraschend guten Einzelhandelsumsätze aus Großbritannien nährten die Hoffnung, einzelne Wirtschaftsräume könnten sich einer generellen wirtschaftlichen Abschwächung entziehen.

HB FRANKFURT. Das würde Notenbanken ermöglichen, durch höhere Leitzinsen die Inflation zu bekämpfen.Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen zog bis zu fünf Basispunkte an und erreichte mit 4,66 Prozent zeitweise den höchsten Stand seit Juli 2007. Am Nachmittag schrumpfte der Renditeanstieg etwas, nachdem US-Wirtschaftsdaten eine weitere Konjunktureintrübung in der Region Philadelphia anzeigten.

Der Bund-Future sank 31 Basispunkte auf 109,99 Prozent. Zehnjährige US-Treasuries rentierten zwei Basispunkte höher bei 4,16 Prozent. Anleger warteten auf die geplanten Volumina der anstehenden Emission zwei- und fünfjähriger Treasuries.

Am Primärmarkt beschaffte sich Frankreich 4,5 Mrd. Euro über Anleihen mit Laufzeiten von zwei und fünf Jahren. Zudem begab das Finanzministerium Papiere mit Fälligkeit 2020 und 2023 im Volumen von 1,66 Mrd. Dollar. Spanien platzierte je 1,87 Mrd. Euro über fünf- und zehnjährige Anleihen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%