Anleihen
Investoren setzen auf europäische Staatsanleihen

Unterschiedlich ist gestern die Entwicklung an den Anleihemärkten in Europa und den USA verlaufen. Während europäische Staatspapiere zulegen konnten, gerieten US-Treasuries am Nachmittag unter Druck. Die Furcht vor einer Ausweitung der Kreditkrise hatte zunächst die Kurse an den Anleihemärkten dies- und jenseits des Atlantiks angeschoben.

HB FRANKFURT. Nach den Nachrichten um Lehman Brothers flüchteten die Anleger erneut in die als sicher geltenden Staatspapiere. In Europa trieb zudem ein unerwartet starker Rückgang beim Einzelhandelsumsatz die Bondkurse an.

Am US-Anleihemarkt ließen überraschend positive Konjunkturdaten die Kurse am Nachmittag ins Minus rutschen. Im Januar hatten US-Unternehmen 40 000 Stellen geschaffen, während der Markt mit einem Rückgang von 30 000 Arbeitsplätzen gerechnet hatte. Außerdem fiel der ISM-Index für den Dienstleistungssektor besser als erwartet aus. Zehnjährige US-Treasuries rentierten bei 3,90 Prozent einen Basispunkte höher. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank um sechs Basispunkte auf 4,37 Prozent. Einen Anstieg um 49 Basispunkte auf 112,10 Prozent verzeichnete der Terminkontrakt Bund-Future. Am Primärmarkt will Siemens eine Anleihe in drei Tranchen auflegen. Die Laufzeiten sollen drei, sechs und zehn Jahre betragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%