Anleihen
Investoren setzen verstärkt auf höhere Zinsen

Die Anleihemärkte in Europa und den USA haben am Dienstag keine klare Richtung gefunden. Auf dem europäischen Markt hatte zunächst der besser als erwartet ausgefallene Ifo-Geschäftsklimaindex auf die Kurse der Anleihen gedrückt.

HB FRANKFURT. Am Nachmittag notierten deutsche Staatspapiere dann allerdings etwas höher als am Vortag. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 4,24 Prozent. Vier Basispunkte höher war der Kurs des Terminkontrakts Bund-Future bei 113,76 Prozent.

Der Renditeabstand zwischen zweijährigen und zehnjährigen Anleihen schrumpfte in den letzten sieben Tagen bei deutschen Staatspapieren von 37 auf 24 Basispunkte. Begründet wird dies damit, dass Investoren wieder verstärkt auf höhere Zinsen setzten, was die Nachfrage nach Kurzläufern dämpft.

In den USA rentierten zehnjährige Treasuries mit 4,56 Prozent auf Vortagesniveau. Dass das US-Verbrauchervertrauen im August so stark eingebrochen war wie zuletzt nach dem Hurrikan „Katrina“, wirkte sich kaum auf die Anleihekurse aus.

Am Primärmarkt kam Italien mit einer zweijährigen Nullkuponanleihe auf den Markt. Das Papier im Volumen von zwei Mrd. Euro bot eine Rendite von 4,078 Prozent. Außerdem plant die Europäische Investitionsbank ein Papier bis 2010 und einem Volumen von drei Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%