Anleihen Italien möchte sich frische Milliarden am Markt besorgen

Für deutsche Bundesanleihen und auch für US-Staatsanleihen geht es am Freitag abwärts. Frankreichs Staatsanleihen profitieren dagegen von starken Wirtschaftsdaten. Italien steht vor einer Milliardenauktion.
1 Kommentar
Italien möchte mit einer Ein-Jahres-Anleihe insgesamt acht Milliarden Euro einsammeln. Quelle: dpa

Italien möchte mit einer Ein-Jahres-Anleihe insgesamt acht Milliarden Euro einsammeln.

(Foto: dpa)

Deutsche Bundesanleihen und US- Treasuries notierten am Freitagmorgen etwas schwächer.

Zehnjährige Bundesanleihen rentierten bei 0,92 Prozent einen Basispunkt höher. Am Terminmarkt fiel der Bund-Future um 17 Basispunkte auf 150,03 Prozent. Die Rendite von US- Staatspapieren mit zehn Jahren Laufzeit stieg um zwei Basispunkte auf 2,34 Prozent.

Positiv überraschten die französischen Zahlen zur Industrieproduktion, die mit einer Stagnation gegenüber dem Vormonat über dem erwarteten Rückgang von 0,3 Prozent lagen. Zehnjährige französische Anleihen rentierten bei 1,26 Prozent einen Basispunkt höher.

Am Primärmarkt will Italien 8 Milliarden Euro über Papiere mit 365 Tagen Laufzeit aufnehmen.

  • Bloomberg
Startseite

1 Kommentar zu "Anleihen: Italien möchte sich frische Milliarden am Markt besorgen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Selbst für kurze Laufzeiten scheint das Euro-Lügengebäude kaum noch tragfähig.

    Stellte sich die Realität wieder ein, ist es ohnehin vorbei mit der Draghi-gesponserten Geldbeschaffung auf unsere Kosten.

    Lange kann es angesichts der aktuellen Entwicklung ja nicht mehr dauern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%