Anleihen
Kursverluste an den Bondmärkten

Leichte Kursverluste hat es an den Anleihemärkten beiderseits des Atlantiks gegeben. Die niedrigen Renditen schreckten Investoren ab, hieß es. Außerdem ließ in den USA und im Euro-Raum der Druck am Geldmarkt nach.

FRANKFURT. Für fallende Kurse sorgte auch ein Kommentar von EZB-Direktoriumsmitglied Gertrude Tumpel-Gugerell. Sie erklärte, die Europäische Zentralbank werde weiter die Geldmärkte stützen und müsse ihr Hauptaugenmerk darauf richten, die Preisstabilität zu sichern.

Belastend wirkten außerdem neue US-Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. In den USA nahmen Devisenhändler ihre Erwartungen zurück, dass die Federal Reserve die Zinsen nächste Woche um mehr als einen viertel Prozentpunkt senken werde. Zehnjährige US-Staatsanleihen rentierten bei 4,44 Prozent etwas höher. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe, der Benchmark für den Euro-Raum, stieg leicht auf 4,15 Prozent. Indes notierte der Terminkontrakt Bund-Future 31 Basispunkte niedriger bei 114,10 Prozent.

Den Primärmarkt zapften am Donnerstag Italien und Großbritannien mit fünfjährigen Papieren an. Italien nahm 2,5 Mrd. Euro auf, Großbritannien 2,5 Mrd. Pfund. Am Abend stand in den USA die Auktion einer zehnjährigen Anleihe im Volumen von 8 Mrd. Dollar an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%