Anleihen
Kurzläufer sind bei Anlegern wieder gefragt

Angesichts der Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), die Leitzinsen unverändert bei vier Prozent zu belassen, waren auf dem europäischen Anleihemarkt am Donnerstags bei steigenden Kursen vor allem kurzfristige Papiere gefragt.

HB FRANKFURT. Die Rendite der zweijährigen deutschen Anleihe ging markant auf 3,85 Prozent zurück, die Renditedifferenz zur zehnjährigen Bundesanleihe erreichte mit 27 Basispunkten zeitweise den höchsten Stand seit vier Wochen. Einer Bloomberg-Umfrage unter Volkswirten zufolge wird die EZB die Leitzinsen in den kommenden zwölf Monaten unverändert lassen – auch wenn die Inflation über dem Limit der EZB liegt. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zwei Basispunkte niedriger. Der Terminkontrakt Bund-Future stieg 15 Basispunkte auf 114,25 Prozent.

In den USA rutschte der Spread zwischen zwei- und zehnjährigen Treasuries dagegen von einem Zweieinhalbjahres-Hoch leicht ab. Ein überraschender Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung deutet auf einen robusten Arbeitsmarkt hin, was eine Zinssenkung durch die Fed weniger wahrscheinlich macht. Zehnjährige Treasuries rentierten niedriger bei 4,30 Prozent.

Am Primärmarkt begab Frankreich eine zehnjährige Anleihe im Volumen von 2,26 Mrd. Euro sowie ein Papier mit Laufzeit bis 2055 und einem Volumen von 745 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%