Anleihen
Rendite der Langläufer zieht wieder an

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe ist am Montag zum ersten Mal seit einem Monat wieder über vier Prozent gestiegen. Auslöser waren besser als erwartete Daten zum Wirtschaftswachstum im Euro-Raum.

cü FRANKFURT. Das Bruttoinlandsprodukt ist in Deutschland sowie in der gesamten Euro-Zone im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,9 Prozent gewachsen.

Mit dem kräftigen Wachstum sei die Gefahr gestiegen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen stärker erhöhe als angenommen, sagte Peter Müller, Zinsstratege bei Commerzbank Corporates and Markets. Die Volkswirte der Allianz und der UBS erhöhten nach den Daten ihre Leitzinsprognosen. Die Allianz rechnet damit, dass die EZB den Schlüsselzins bis zum Jahresende noch in zwei Schritten auf 3,50 Prozent erhöht, die UBS erwartet darüber hinaus einen weiteren Zinsschritt auf 3,75 Prozent Anfang kommenden Jahres.

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag am Abend bei knapp über vier Prozent. Die Marke über vier Prozent habe wieder Käufer angelockt, meinte Müller. Der Bund-Future verlor 0,27 Prozentpunkte auf 116,05 Prozent, nachdem er zuvor knapp unter 116 Prozent gefallen war. Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihe erhöhte sich auf fünf Prozent. Inflationssorgen drückten in New York auf die Kurse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%