Anleihen
Renditen am Anleihemarkt legen leicht zu

Hoffnungen auf eine Fortsetzung des in der vergangenen Woche einsetzenden Zinsrückgangs sind am Montag enttäuscht worden. An den Anleihemärkten kam es nach anfangs zunächst positiver Kursentwicklung im Tagesverlauf zu einem Stimmungswandel und einem leichten Anstieg der Kapitalmarktzinsen

FRANKFURT. Hierfür waren überraschend robuste europäische Konjunkturdaten ursächlich. Durch die über den Erwartungen der Analysten gebliebenen Einkaufsmanagerindizes in der Euro-Zone sei die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinserhöhung durch die Europäische Zentralbank (EZB) in dieser Woche wieder gestiegen, hieß es am Markt.

Als der Einkaufsmanagerindex in den USA dann im Verlauf des Tages schwächer als erwartet ausfiel, drehte die Stimmung am Bondmarkt allerdings erneut. Der September-Bund-Future wurde nach einem Hoch von 115,52 und einem Tief von 115,10 am späten Nachmittag dann bei 115,26 nur noch sechs Basispunkte niedriger ermittelt, die Rendite zehnjähriger Euro-Staatsanleihen lag nahezu unverändert bei 4,074 Prozent. In den USA rentierten zehnjährige Staatsanleihen ebenfalls unverändert bei 5,15 Prozent. Die „Treasury“-Rendite hatte in der vergangenen Woche zeitweise das Vierjahreshoch von 5,26 Prozent erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%