Anleihen
Renditen in Europa sinken massiv

Am Rentenmarkt haben die Kurse am Mittwoch zugelegt, die Renditen fielen markant. Anleger suchten die Sicherheit von Staatspapieren, nachdem Konjunkturbedenken wieder in den Fokus rückten. Im Euroraum ist die Industrieproduktion im März um beispiellose 20,2 Prozent abgesackt.

FRANKFURT. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten sieben Basispunkte tiefer bei 3,34 Prozent. Der Bund-Future stieg auf 121,34 Prozent.

Besonders stark war das Kaufinteresse an britischen Staatstitlen, da Anleger auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik in Großbritannien spekulierten. Die Rendite zehnjähriger Papiere fiel 15 Basispunkte. Die Bank of England rechnet damit, dass die Konjunkturerholung ein „langsamer“ Prozess wird. Die Inflation werde wohl bis 2012 geringer ausfallen als angepeilt, sagte Notenbankchef King. Preisstabilität stützt den Realertrag von Anleihen.

Die Rendite zehnjähriger US-Staatstitel sank fünf Basispunkte auf 3,13 Prozent. In den USA ist der Einzelhandelsumsatz zur Überraschung der Volkswirte den zweiten Monat in Folge gesunken. Dies verdeutlichte die Belastungen, die die gestiegene Arbeitslosigkeit für den Konsum mit sich bringt.

Am Primärmarkt wurde aus Bankkreisen bekannt, dass der LKW-Produzent MAN 1,5 Mrd. Euro über eine Anleihe in zwei Tranchen beschaffen will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%