Anleihen
Renten beginnen die Woche mit Kursverlusten

Die Anleihemärkte sind zum Wochenanfang unter Druck geraten. Die Anleihen im Euro-Raum starteten zunächst mit leichten Kursgewinnen, respektive Renditerückgängen. Am Mittag verunsicherten aber Aussagen von José Manuel Gonzalez-Paramo, Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) den Markt.

cü FRANKFURT. Gonzales-Paramo betonte, dass die Notenbank mit Blick auf die Inflationsentwicklung weiter sehr wachsam sein müsse. Dies interpretierten Händler als Hinweis für weitere Leitzinserhöhungen im kommenden Jahr.Bis zum Schluss des Handels stieg die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen auf 3,73 Prozent. Der Bund-Future verlor im Dezember-Termin 0,19 Prozentpunkte auf 117,90 Prozent. In den USA lag die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen bei 4,61 Prozent.

Am Markt für neue Anleihen war das Geschehen weiter lebhaft. Aus Deutschland kündigte die Deutsche Bahn eine zehnjährige Emission über 500 Mill. Euro an. Aus Frankreich nannte der Wein- und Spirituosenhersteller Pernot Ricard Emissionspläne für eine Anleihe in zwei Tranchen mit vier bis fünf und sieben Jahren Laufzeit. Die kürzerlaufende Tranche soll variabel, die längerlaufende fest verzinst werden. Der griechische Telekomkonzern OTE plant eine Anleihe mit einer dreijährigen variabel und einer zehnjährigen fest verzinsten Tranche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%