Anleihen
Renten geben Teil der jüngsten Kursgewinne ab

An den Anleihemärkten haben Anleger nach der Rally der vergangenen sechs Tage am Mittwoch erst einmal einen Teil der Gewinne mitgenommen.

HB FRANKFURT. Der Terminkontrakt Bund-Future fiel bis zum späten Abend um 0,08 Prozentpunkte auf 117,77 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg leicht auf 3,82 Prozent, die zehnjähriger US-Anleihen auf 4,82 Prozent. Schlechter als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten stützten die Renten nur kurz. So fiel der belgische Geschäftsklimaindex, der als guter Vorlaufindikator für den heute anstehenden Ifo-Index für Deutschland gilt, stärker als erwartet. Außerdem sanken die Verkäufe von Eigenheimen in den USA deutlicher als Volkswirte prognostiziert hatten. „Die Rentenkurse sind nach negativen Konjunkturindikatoren zuletzt deutlich gestiegen, von daher reichten die Daten jetzt nicht mehr aus, um dem Markt noch einen Schub zu geben“, sagte Rainer Sartoris, Rentenanalyst bei HSBC Trinkaus & Burkhardt. Die Konsolidierung könne noch ein paar Tage anhalten. Auf Sicht der nächsten zwei bis drei Wochen geht Sartoris aber davon aus, dass die Kurse weiter steigen werden. Am Primärmarkt platzierte die Berlin-Hannoversche Hypothekenbank einen sechsjährigen Jumbo-Pfandbrief über eine Mrd. Euro und damit den ersten Jumbos seit fast einem Monat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%