Anleihen
Renten starten behauptet in die Handelswoche

Anders als Aktien haben sich Anleihen zum Wochenauftakt behauptet und ihre Kursgewinne vom Freitag gehalten. Angesichts der Unsicherheit vor der heutigen Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed bezeichneten Händler dies als beachtlich.

HB FRANKFURT. Zum Wochenausklang hatte ein schwacher US-Arbeitsmarktbericht die Hoffnungen auf eine Zinspause in den USA verstärkt und die Renditen deutlich absacken lassen. Neben der Zinsentscheidung selbst – seit Sommer 2004 hat die Fed die Zinsen in 17 Schritten auf 5,25 Prozent angehoben – versprechen heute die Indikationen der Fed für die weitere Zinspolitik Spannung.

Am späten Abend rentierte die zehnjährige Bundesanleihe wenig verändert mit 3,91 Prozent, der Terminkontrakt Bund-Future lag lediglich 0,01 Prozentpunkte im Plus bei 116,94 Prozent. Den ganzen Tag über handelte er in einer recht engen Spanne von lediglich 0,19 Ticks.

In den USA stieg die Rendite zehnjähriger Treasuries marginal auf 4,92 Prozent. Etwas belastend wirkten die in dieser Woche anstehenden Auktionen. Das Ergebnis der Versteigerung dreijähriger US-Papiere über 21 Mrd. Dollar gestern gab dem Markt keine Impulse. Am Mittwoch werden zehnjährige Treasuries über 13 Mrd. Dollar versteigert. Am Donnerstag wird die 30-jährige US-Anleihe um zehn Mrd. Dollar aufgestockt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%