Anleihen
Rentenhändler erwarten Kursgewinne

Rentenhändler rechnen für diese Woche mit steigenden Kursen bei europäischen und US-Staatsanleihen. Grund sind anhaltende Bedenken hinsichtlich der Verluste am Finanzmarkt.

FRANKFURT. Auch die in dieser Woche anstehenden Wirtschaftsdaten dürften nach Auffassung der Ökonomen auf eine schwache Konjunktur hindeuten, was die Anleger in die Sicherheit der Staatsanleihen treibt. In dieser Woche stehen mehrere Zahlen zu Immobilienverkäufen in den USA an. Volkswirte rechnen mit schwachen Daten, die auf ein weiteres Fortdauern der Krise am US-Immobilienmarkt hindeuten. So dürften die Hausverkäufe aus Bestand in den USA im Januar um 1,8 Prozent gesunken sein, auch für den am Dienstag anstehenden S&P/Case/Shiller-Hauspreisindex wird mit einem Rückgang gerechnet. In Deutschland erwarten Ökonomen beim morgen anstehenden Ifo-Geschäftsklimaindex für Februar eine Stimmungseintrübung gegenüber dem Vormonat. Zum Wochenende rentierten deutsche Bundesanleihen mit vier Prozent, US-Treasuries brachten 3,78 Prozent Rendite.

Am Primärmarkt sind für diese Woche zahlreiche staatliche Emissionen angekündigt. Aus Großbritannien und Italien sollen inflationsgeschützte Langläufer kommen, außerdem wollen Belgien, Italien und die USA konventionelle Papiere mit Laufzeiten zwischen zwei und zehn Jahren platzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%