Anleihen
Siemens zapft den Bond-Markt an

Der Siemens-Konzern hat am Mittwoch eine Anleihe über insgesamt fünf Mrd. Dollar begeben. Die Emission fiel eine Mrd. Dollar größer aus als erwartet.

HB FRANKFURT. Die Anleihe war nach Angaben der Konsortialführer Citigroup, Deutsche Bank, Morgan Stanley und JP Morgan dennoch zweieinhalbfach überzeichnet. Mit dem Bond will Siemens einen Großteil der Übernahmen des amerikanischen Labordiagnostikunternehmens Diagnostic Products und der Pharma-Diagnostic-Sparte von Bayer refinanzieren. Die Emission wurde in vier Tranchen mit Laufzeiten von drei, fünfeinhalb, zehn und 20 Jahren aufgeteilt. Die dreijährige Tranche wurde als variabel verzinstes Papier begeben, die anderen Tranchen sind Festzinsbonds. Zuletzt hatte Siemens im März zwei Bonds über je 500 Mill. Dollar platziert.

Die Renditen der zehnjährigen amerikanischen Staatsanleihen stiegen am Mittwoch leicht auf 4,94 Prozent. Die Tatsache, dass die US-Notenbank am Vortag trotz der aktuellen Pause im Zinserhöhungszyklus kein Ende der Zinsschritte angekündigt hatte, belastete etwas, zumal die Märkte die Zinspause schon vorweggenommen hatten. Das galt auch für den Euro-Raum, wo die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe bis zum späten Abend auf 3,93 Prozent stieg. Der Terminkontrakt Bund-Future verlor 0,2 Prozentpunkte auf 116,77 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%