Anleihen
Spanische Bonds profitieren von Moody's-Rating

Spanien hat eines der größten Haushaltsdefizite in der Euro-Zone, konnte es in den vergangenen Jahren aber fast halbieren. Nun hat Moody's die Kreditwürdigkeit des Landes angehoben. Das verleiht dem Land Rückenwind.
  • 0

FrankfurtDie Anhebung der Kreditwürdigkeit Spaniens hat Anleger am Montag bei den Anleihen des Landes zugreifen lassen. Die Kurse der zehnjährigen Papiere stiegen, entsprechend nach unten ging es für die Renditen. Mit 3,508 Prozent näherten sie sich zeitweise wieder ihrem in der vergangenen Woche erreichten Acht-Jahres-Tief von 3,499 Prozent. Die Madrider Börse notierte 0,6 Prozent fester, während die meisten anderen Indizes in Europa schwächer lagen.

Die Ratingagentur Moody's beurteilt die Bonität der spanischen Papiere nun mit „Baa2“ und damit eine Stufe höher als zuletzt. „Das gibt Spanien Rückenwind“, sagte Nick Stamenkovic, Bond-Stratege bei RIA Capital Markets. „Moody's hat nicht nur die wirtschaftlichen Fortschritte, sondern auch die strukturellen Reformen des Landes gewürdigt.“ Spanien hat eines der größten Haushaltsdefizite in der Euro-Zone, konnte es in den vergangenen Jahren mit drastischen Einsparungen jedoch fast halbieren.

Zehnjährige italienische Bonds, die bei Moody's ebenfalls mit „Baa2“ bewertet werden, lagen nahezu unverändert bei 3,606 Prozent. Präsident Giorgio Napolitano hatte am Samstag den Sozialdemokraten Matteo Renzi als neuen Regierungschef vereidigt. Am Montag sollte die neue Regierung in einer Vertrauensabstimmung vom Parlament bestätigt werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihen: Spanische Bonds profitieren von Moody's-Rating"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%