Anleihen
US-Renditen ziehen nach Rutsch wieder an

Der US-Rentenmarkt hat am Dienstag einen Teil der starken Vortagesgewinne abgegeben, die Renditen legten deutlich zu. Verkaufsdruck brachten Hoffnungen, dass der US-Kongress das Hilfspaket für die Banken doch noch in einer veränderten Form verabschieden wird.

FRANKFURT. Einige Anleger verließen die Sicherheit von Staatsanleihen. Zehnjährige US-Treasuries rentierten zwölf Basispunkte höher bei 3,70 Prozent. Am Vortag waren Anleger massiv in die Sicherheit von Staatsanleihen geflohen, nachdem das Repräsentantenhaus das geplante 700 Mrd. Dollar schwere Rettungspaket für die Bankwirtschaft abgelehnt hatte. "Der Markt hat reagiert, als ob das Paket nicht kommen wird", sagte Bondstratege Padhraic Garvey von ING. Diese Befürchtung dürfte jedoch überzogen sein. Der Vorsitzende des Bankenausschusses im Kongress, Christopher Dodd, erklärte, der Senat werde voraussichtlich schon heute eine modifizierte Fassung des Hilfspakets auf den Weg bringen.

Europäische Staatsanleihen verzeichneten im Vergleich geringere Kurseinbußen, da die Rettungsaktion für die Bank Dexia Konjunktursorgen wach hielt. Am Nachmittag rentierten zehnjährige Bundesanleihen vier Basispunkte höher bei 4,01 Prozent, nachdem Daten zum US-Verbrauchervertrauen positiv überraschten. Der Kurs des Bund-Futures sank auf 115,13 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%