Anleihen
Wenig Bewegung am Anleihenmarkt

Europäische und amerikanische Anleihen haben sich am Donnerstag unter dem Strich nur wenig bewegt. Belastet wurden die Kurse zunächst durch zurückgehende Geldmarktsätze.

HB FRANKFURT. Der Dreimonats-Euribor sank den dritten Tag in Folge und lag am Nachmittag 4,79 Prozent zwei Basispunkte niedriger. Der Einmonatssatz für Dollar-Ausleihungen fiel um vier Basispunkte auf 4,9 Prozent. Das ist ein Anzeichen, dass die Zentralbanken mit ihren Stützungsmaßnahmen für den Geldmarkt Erfolg haben.

Außerdem hatte die Federal Reserve Bank eine erneute Kredit-Auktion im Volumen von 20 Mrd. Dollar angekündigt. Eine Entspannung am Kreditmarkt lässt die Nachfrage nach den als sicher geltenden Staatsanleihen sinken. Allerdings machen sich die Investoren noch immer Sorgen um die Auswirkungen der Subprime-Krise. Dementsprechend brachte am Nachmittag das schlechte Ergebnis der Investmentbank Bear Stearns Rückenwind für Staatsanleihen. Die leicht steigenden Aktienkurse belasteten nicht.

Die Rendite zehnjähriger US-Papiere sank im New Yorker Nachmittagshandel leicht auf 4,03 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag zwei Basispunkte niedriger bei 4,26 Prozent. Mehr Bewegung gab es am Terminmarkt, wo der Bund-Future ein Plus von 25 Basispunkten auf 113,35 Prozent verzeichnete.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%