Anleihen
Zehnjährige Bund-Rendite über vier Prozent

Bei den Anleihekursen in Europa und den USA hat es am Donnerstag deutliche Abschläge gegeben. Im Gegenzug stieg die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe zum ersten Mal seit Ende Januar über die Marke von vier Prozent. Auslöser für den Renditeanstieg waren laut Händlern vor allem die Kursgewinne an den Aktienmärkten in Asien und Europa.

FRANKFURT. Dabei konnten der Wachstumsrückgang in der Euro–Zone und die skeptische Konjunktureinschätzung der Europäischen Zentralbank in ihrem Monatsbericht die Kurse nicht stützen. Der Terminkontrakt Bund-Future sackte um 41 Basispunkte auf 116,11 Prozent ab.

In den USA belasteten Aussagen von Notenbankchef Ben Bernanke die Bonds. Er äußerte sich vor dem Senat nicht allzu pessimistisch für die Entwicklung der US-Wirtschaft. Das verpasste Hoffnungen auf eine weitere deutliche Zinssenkung der US-Notenbank einen Dämpfer. Die Rendite zehnjähriger Treasuries stieg um sechs Basispunkte auf 3,79 Prozent.

Das Geschehen am Primärmarkt wurde erneut von staatlichen Emittenten dominiert. Italien platzierte eine fünfjährige Anleihe über drei Mrd. Euro, aus Großbritannien kam ein Papier im Volumen von zwei Mrd. Pfund mit einer Laufzeit bis 2042. Die Europäische Investmentbank beschaffte sich 1,75 Dollar über sieben Jahre.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%