Anleihen
Zinsspekulationen belasten Rentenmarkt

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Rentenmarkt hat am Mittwoch belastet von Spekulationen über eine baldige Zinserhöhung durch die Europäische Zentralbank (EZB) nachgegeben. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future büßte bis Mittag 0,23 Prozent auf 115,03 Punkte ein. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe legte um 0,024 Punkte auf 4,084 Prozent zu.

Auslöser der Zinsspekulationen war der kräftige Aufwärtstrend im Dienstleistungsgewerbe der Eurozone. Der RBS/BME-Einkaufsmanagerindex für die Branche stieg im Juni auf 60,7 Punkte von 58,7 Punkten im Mai. Das ist der höchste Stand seit sechs Jahren. Volkswirte hatten mit 59,0 Zählern gerechnet. Damit signalisiert der Index eine kräftige Expansion der Dienstleistungsbranche. Am Montag war bereits der Index für das Verarbeitende Gewerbe unerwartet deutlich gestiegen.

Die starken Daten erhöhen Händlern zufolge die Möglichkeit einer baldigen Zinserhöhung durch die EZB. Die Währungshüter beraten an diesem Donnerstag über den Leitzins. Die meisten Experten erwarten eine Erhöhung erst Ende August, während einige Beobachter wegen der guten Konjunkturdaten einen Zinsschritt schon am 3. August nicht ausschließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%