Anleihenbericht
Anleihe-Renditen treten auf der Stelle

Am europäischen Anleihemarkt haben sich die Renditen am Montag seitwärts bewegt. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 4,27 Prozent weiterhin nahe dem niedrigsten Stand seit zweieinhalb Monaten. Der Bund-Future trat bei 113,57 Prozent auf der Stelle. Der Rentenmarkt profitierte nach wie vor von den Konjunkturbefürchtungen.

FRANKFURT. EZB-Präsident Jean Claude Trichet hatte die Konjunkturbefürchtungen vergangene Woche mit seiner Prognose einer wirtschaftlichen Abschwächung im zweiten Halbjahr verstärkt. Wirtschaftsdaten aus Frankreich bestärkten die Besorgnis. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone sank die Industrieproduktion im Juni überraschend um 0,4 Prozent.

Am US-Bondmarkt setzten am Nachmittag Verkaufsorders ein, nachdem die Renditen zuvor ebenfalls um das Niveau der vorigen Sitzung gependelt hatten. Einige Anleger verließen die Sicherheit der Staatspapiere, da Nachrichten zum Georgien-Konflikt die Hoffnung auf eine Entspannung nährten. Russland teilte mit, seine Truppen nur innerhalb von Südossetien und Abchasien einzusetzen und nicht im Rest Georgiens. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries stieg vier Basispunkte auf 3,97 Prozent.

Am Primärmarkt kündigte die Deutsche Telekom eine fünf- und eine zehnjährige Dollar-Anleihe an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%