Anleihenbericht
Ausblick für Konjunktur drückt Renditen

An den Anleihemärkten sind die Renditen zu Wochenbeginn gefallen, die Kurse gestiegen. Für Nachfrage nach europäischen Rentenwerten sorgten Spekulationen, am Dienstag erwartete Zahlen würden belegen, dass das produzierende Gewerbe und der Dienstleistungssektor in Europa im November so stark geschrumpft sind wie zuletzt vor über zehn Jahren.

HB FRANKFURT. „Man kann nicht sagen, dass die Renditen auf dem aktuellen niedrigen Niveau attraktiv sind, aber die Leute kaufen nach wie vor Bonds, da sie um den Konjunkturausblick besorgt sind“, sagte Rentenhändler Charles Berry von der LBBW. Gleichzeitig verwies er darauf, dass die Marktbewegungen derzeit übertrieben sind, da das Handelsvolumen wegen des bevorstehenden Jahresendes bereits zurückgeht.

Die zehnjährige Bundesanleihe rentierte neun Basispunkte niedriger bei 3,20 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future stieg 82 Basispunkte auf 122,37 Prozent

Bei den US-Treasuries war der Renditerückgang verhaltener. Hier wirkten sich Spekulationen aus, die Regierung erwäge, Geld aus dem Rettungsfonds für die Finanzbranche für die Autoindustrie abzuzweigen und damit eine weitere Verschärfung der Konjunkturkrise abzufedern. Die Rendite des Papiers mit zehnjähriger Laufzeit fiel drei Prozentpunkte auf 2,55 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%