Anleihenbericht
Bondkurse fahren Achterbahn

Der Anleihemarkt hat am Montag deutliche Renditeabschläge aufgeholt. Zunächst kurbelte ein Ausverkauf an Chinas Börsen die Nachfrage nach sicheren Staatspapieren an.

HB FRANKFURT. Bei US-Treasuries mit zehn Jahren Laufzeiten lag die Rendite zeitweise fünf Basispunkte niedriger als am Freitagabend. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zum Handelsstart bis zu vier Basispunkte niedriger.

Später trieben Verkaufsorders die Rendite wieder höher - Konjunkturdaten aus den USA hellten die Stimmung am Finanzmarkt etwas auf. So lieferte der Index des Wirtschaftsforschungsinstitut ISM zur Industriekonjunktur im Raum Chicago mit 50 nicht nur einen deutlichen höheren Wert als im Juli (43,4), sondern auch den höchsten Stand seit September. Unter Volkswirten gilt der ISM-Index als Frühindikator für die Entwicklung des verarbeitenden US-Gewerbes insgesamt. Ein Konjunkturbarometer für Milwaukee fiel ebenfalls höher aus als erwartet. Der Wert von 56 deutete an, dass die Region die wirtschaftliche Schrumpfung hinter sich gelassen hat und wieder wächst.

Am Nachmittag rentierten zehnjährige US-Bonds unverändert bei 3,45 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag um zwei Basispunkte höher bei 3,26 Prozent. Der Bund-Future notierte minimal niedriger bei 122,52 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%