Anleihenbericht
Bonds legen nach Zinssenkungen kräftig zu

Am britischen Rentenmarkt sind die Anleihekurse am Donnerstag kräftig nach oben geschnellt. Die Rendite zehnjähriger Gilts brach um 35 Basispunkte ein auf 3,29 Prozent.

HB FRANKFURT. Nachdem die Notenbank Großbritanniens den Leitzins auf 0,5 Prozent senkte – den niedrigsten Wert seit Gründung der Bank 1694 –, richtet sich die Aufmerksamkeit der Investoren auf die von Notenbankchef Mervyn King angekündigten geldpolitischen Maßnahmen. Die Bank of England will bis zu 150 Mrd. Pfund (169 Mrd. Euro) für den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen ausgeben. Die britische Wirtschaft schrumpfte im vierten Quartal um 1,5 Prozent, das ist der größte Rückgang seit 1980.

Auch im Euroraum legten die Anleihekurse deutlich zu. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten elf Basispunkte niedriger bei 3,02 Prozent; dem tiefsten Stand seit 1990. Der Terminkontrakt Bund-Future schnellte um 85 Basispunkte in die Höhe auf 124,11 Zähler. Die Europäische Zentralbank senkte wie erwartet die Leitzinsen um 50 Basispunkte auf 1,5 Prozent (siehe Devisen). Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries fiel sieben Basispunkte auf 2,91 Prozent.

Am Primärmarkt begab Frankreich Anleihen über fast sieben Mrd. Euro mit verschiedenen Laufzeiten. Spanien beschaffte mehr als vier Mrd. Euro über Papiere mit Fälligkeiten 2012 und 2013.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%