Anleihenbericht
Die Renditen der Staatsbonds fallen weiter

Das Sicherheitsstreben der Anleger hat am Montag erneut für steigende Kurse und sinkende Renditen an den Bondmärkten in Europa und den USA gesorgt. Sie fürchten, dass die Verluste am Kreditmarkt steigen, was die Nachfrage nach den als sicher geltenden Staatsanleihen anschob.

FRANKFURT. So berichtete die Buyoutgesellschaft Blackstone Group einen Gewinneinbruch von 89 Prozent im vierten Quartal. In Europa stiegen die Kosten für die Absicherung gegen Zahlungsausfälle bei Unternehmensanleihen. Die Kurse europäischer Anleihen profitierten zudem von Konjunkturängsten. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso sieht das Wirtschaftswachstum durch den starken Euro gefährdet.

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank deutlich auf 3,75 Prozent. Der Bund-Future notierte 39 Basispunkte höher bei 117,81 Prozent. Zehnjährige US-Treasuries rentierten drei Basispunkte niedriger bei 3,50 Prozent. Bei fünfjährigen inflationsgeschützten US-Staatsanleihen (TIPS) ist die Rendite seit dem 29. Februar negativ, was zuvor noch nie der Fall gewesen ist. Die Entwicklung spiegle die Erwartungen der Investoren wider, dass die US-Notenbank die Kontrolle über die Preisentwicklung verlieren werde, da sie sich auf die Ankurbelung der Konjunktur konzentriere, erklärten Marktteilnehmer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%