Anleihenbericht
Emissionswelle belastet US-Treasuries

Die Anleihekurse bleiben unter Druck. Wie am Vortag waren die Verluste bei US-Treasuries größer als in Europa. Die Rendite der zehnjährigen Treasuries verzeichnete den größten Anstieg in einer Woche; sie stieg um 13 Basispunkte auf drei Prozent.

HB FRANKFURT. Spekulationen machten die Runde, die Vereinigten Staaten könnten nächste Woche Geld- und Kapitalmarktpapiere im Wert von bis zu 60 Mrd. Dollar (47,7 Mrd. Euro) platzieren. Sorgen bezüglich des Angebots und der Kreditwürdigkeit der USA bewegten den Markt, sagte Peter Müller, Stratege für festverzinsliche Wertpapiere bei der Commerzbank in Frankfurt. Die wirtschaftliche Lage der USA bringe eine weitere Explosion des Budgetdefizits mit sich, sagte Müller weiter. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen verbesserte sich um sieben Basispunkte auf 3,70 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future sank um 71 Basispunkte auf 124,64 Zähler.

Am Primärmarkt will Griechenland informierten Kreisen zufolge eine zehnjährige Anleihe über 7,5 Mrd. Euro platzieren. Frankreich erhöhte das geplante Emissionsvolumen für 2009 um zehn Mrd. Euro auf 155. Mrd. Euro. Bei den Unternehmen will Statoil Hydro, Norwegens größter Öl- und Gaskonzern, insgesamt 2,5 Mrd. Euro in zwei Tranchen über sechs und zwölf Jahre Laufzeit begeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%