Anleihenbericht
Inflationsängste belasten Bonds in Europa

Nach zwei Tagen mit Gewinnen haben die Kurse am europäischen Anleihemarkt am Mittwoch nachgegeben. Für Druck sorgten Spekulationen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) heute signalisieren wird, die Zinsen in diesem Jahr unverändert belassen oder gar erhöhen, um die Inflation abzubremsen.

HB FRANKFURT. Belastungen kamen auch vom Primärmarkt, wo Deutschland eine fünfjährige Anleihe um fünf Mrd. Euro aufgestockt hat. Die Überzeichnungsquote lag bei 1,7, so hoch war sie seit November 2007 nicht gewesen. „Das war gemessen an den Standards für 2008 eine gute Auktion“, erklärte Andy Chaytor, Zinsstratege bei Royal Bank of Scotland.

Außerdem lastete ein Kommentar von Thomas Hoenig, dem Präsidenten der Fed Kansas City, auf den Papieren in Europa und begrenzte den Renditerückgang in den USA. Hoenig hatte gesagt, die US-Notenbank könne angesichts des ernsthaften Preisdrucks gezwungen sein, die Leitzinsen zu erhöhen. Anleger warteten zudem die Auktion von zehnjähriger US-Treasuries ab. Das Emissionsvolumen von 15 Mrd. Dollar ist das höchste seit vier Jahren in dieser Laufzeit. Zehnjährige US-Bonds rentierten marginal niedriger bei 3,91 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um vier Basispunkte auf 4,17 Prozent. Der Bund-Future gab 37 Basispunkte auf 113,61 Prozent ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%