Anleihenbericht
Konjunkturdaten belasten Anleihen

Unterschiedlich haben sich am Mittwoch die Bondmärkte in Europa und den USA entwickelt. Europäische Anleihen gaben nach festeren Daten zum Wirtschaftsvertrauen in der Eurozone nach, entsprechend stiegen die Renditen.

HB FRANKFURT. Zudem signalisierte EZB-Ratsmitglied Lorenzo Bini Smaghi, dass er nicht dazu tendiert, die Leitzinsen bis nahe Null Prozent zu senken. Massive Bondemissionen aus Italien lasteten ebenfalls auf den Kursen. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten einen Basispunkt höher bei 3,14 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future fiel 15 Basispunkte auf 122,81 Prozent.

Kaum verändert waren US-Anleihen: die Rendite der zehnjährigen Treasuries lag bei drei Prozent. Schwache Daten zum Bruttoinlandsprodukt hatten den Kursen Rückenwind verschafft, was jedoch durch die Emissionspläne des Finanzministeriums ausgeglichen wurde. Die USA wollen nächste Woche 71 Mrd. Dollar an langfristigen Papieren begeben und öfter 30-jährige Anleihen auf den Markt bringen. Zudem waren für den Abend 26 Mrd. Dollar an siebenjährigen Treasuries angekündigt. Außerdem platzierte Italien Anleihen über 12,3 Mrd. Euro mit Laufzeiten zwischen drei und zehn Jahren.

Die HSH Nordbank platzierte ihre zweite vom Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) garantierte Benchmark-Anleihe. Das Volumen der Anleihe beträgt drei Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%