Anleihenbericht
Konjunkturdaten geben den Renditen Schub

Einen deutlichen Schub haben die Anleiherenditen in Europa und den USA am Mittwoch vom überraschend starken Auftragseingang für langlebige Wirtschaftsgüter in den USA erhalten. Ohne Berücksichtigung des Transportsektors zogen die Aufträge 2,5 Prozent an, während Ökonomen von 0,5 Prozent ausgegangen waren.

HB FRANKFURT. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinserhöhung der US-Notenbank in diesem Jahr. Die Rendite zehnjähriger Treasuries kletterte fünf Basispunkte auf 3,97 Prozent.

Bei europäischen Anleihen machte sich außerdem der starke Importpreisanstieg in Deutschland bemerkbar. Die Einfuhren hatten sich im April auf Monatsbasis 0,9 Prozent verteuert. Das fachte auch in Europa Spekulationen auf steigende Leitzinsen an. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten drei Basispunkte höher mit 4,33 Prozent. Bei 112,44 Prozent notierte der Terminkontrakt Bund-Future 27 Basispunkte leichter.

Am Primärmarkt platzierte Italien eine 2,5 Mrd. Dollar schwere Dollar-Anleihe mit dreijähriger Laufzeit. Telefonica SA begab die größte Anleiheemission seit mehr als einem Jahr mit einem Volumen von 1,25 Mrd. Euro. Nur schwach nachgefragt war die zehnjährige deutsche Bundesanleihe im Volumen von acht Mrd. Euro. Für den Abend hatten die USA eine Auktion zweijähriger Treasuries mit einem Volumen von 30 Mrd. Dollar angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%