Anleihenbericht
Konjunktursorge drückt Bondrenditen

Konjunkturbedenken haben am Montag auf beiden Seiten des Atlantiks für steigende Kurse und sinkende Renditen gesorgt. Trotz der von US-Finanzminister Henry Paulson angekündigten Hilfe für die in Schieflage geratenen Hypothekenfinanzierer Freddie Mac und Fannie Mae setzten Investoren erneut auf die Sicherheit von Staatsanleihen.

HB FRANKFURT. Paulson hatte dem US-Kongress Pläne zur Refinanzierung der beiden halbstaatlichen Realkreditinstitute vorgelegt. Im Wesentlichen sehen sie neben einer Ausweitung des Kreditrahmens im Krisenfall auch die Übernahme von Anteilen durch den Staat vor. Investmentveteran Jim Rogers bezeichnete die Rettungspläne als „vollkommenes Desaster“. Die beiden Realkreditinstitute seien „im Grunde insolvent“. Freddie Mac und Fannie Mae stehen hinter fast der Hälfte der US-Hypotheken von insgesamt 12 Billionen Dollar.

Die Rendite zehnjähriger Treasuries fiel fünf Basispunkte auf 3,91 Prozent. In Europa drehten die Renditen ebenfalls ins Minus. Zehnjähriger Bundesanleihen rentierten bei 4,41 Prozent zwei Basispunkte niedriger als am Freitag. Der Bund-Future legte 16 Basispunkte zu auf 122,22 Prozent.

Am Primärmarkt platzierte Italien eine Anleihe über 1,5 Mrd. Euro mit Laufzeit bis 2023. Drei Mrd. Euro beschaffte sich das Land mit der Emission fünfjähriger Papiere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%