Anleihenbericht
Renditen klettern wieder nach oben

Am US-Anleihemarkt haben die Renditen am Donnerstag erstmals in dieser Woche zugelegt. Zehnjährige Treasuries rentierten vier Basispunkte höher bei 3,80 Prozent. Infolge positiver Konjunkturnachrichten aus den USA verließen manche Anleger die Sicherheit von Staatsanleihen und suchten Anlagen mit höherem Ertragspotenzial.

HB FRANKFURT. Die US-Wirtschaft wuchs im zweiten Quartal überraschend um 3,3 Prozent. Eine Vorabschätzung hatte nur 1,9 Prozent Wachstum in Aussicht gestellt.

Verkaufsdruck ging Bondstrategen zufolge auch von zuletzt deutlich gestiegenen Bewertungen aus. Im Zuge der jüngsten Kursrally hatte die Rendite der US-Bonds am Mittwoch den niedrigsten Stand seit fast vier Monaten erreicht. „Der Treasury-Markt ist derzeit ziemlich teuer, die Renditen scheinen zu niedrig“, sagte Kornelius Purps von Unicredit in München. Liquidität wurde zudem erneut vom Primärmarkt abgeschöpft. Das US-Finanzministerium begab fünfjährige Bonds über 22 Mrd. Dollar.

In Europa trat der Anleihemarkt zunächst auf der Stelle, bis die US-Daten für Verkaufsorders sorgten. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten am Nachmittag vier Basispunkte höher bei 4,21 Prozent. Der Bund-Future sank leicht auf 113,91 Prozent. Italien beschaffte am Primärmarkt 8,5 Mrd. Euro mit Emissionen in drei Tranchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%