Anleihenbericht
Renditen von US-Bonds legen zu

An den Anleihemärkten in den USA und im Euroraum sind die Kurse gefallen und die Renditen gestiegen. Bei den US-Treasuries wurde diese Entwicklung von den Hoffnungen angeschoben, dass mit Amtsantritt von Präsident Barack Obama Schwung in die Stützungsaktionen für Konjunktur und Bankensektor kommt.

HB FRANKFURT. Zudem seien einige Investoren der Meinung, dass die US-Renditen angesichts des großen Angebots an zu erwartenden neuen Papieren zu sehr gefallen seien, erläuterte David Schnautz, Zinsstratege bei der Commerzbank.

Die Rendite zehnjähriger Treasuries kletterte bis zum Nachmittag um zehn Basispunkte auf 2,48 Prozent. Der Bund-Future lag bei 125,04 Prozent leicht im Plus. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten bei 3,01 Prozent kaum verändert zum Vortag, zuvor waren die Renditen angesichts der neuen geplanten Stützungsmaßnahmen für den Bankensektor in Frankreich und für die Hypo Real Estate leicht gefallen. Mit den steigenden Aktienkursen machten sie diese Verluste wieder wett.

Erstmals seit der Bonitätsherabstufung durch Standard & Poor's hat Griechenland den Primärmarkt angezapft. Das Land begab eine fünfjährige Anleihe im Volumen von 5,5 Mrd. Euro, die einen Renditeaufschlag von 325,1 Basispunkten gegenüber vergleichbaren Bundesanleihen aufwies.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%