Anleihenbericht
Rentenmärkte pendeln um das Vortagesniveau

An den Anleihemärkten in den USA und im Euro-Raum haben am Montag die Kurse und Renditen um den Stand vom Freitag gependelt. Kurssteigernd wirkten die Rezessionssorgen, die durch den Rückgang des ifo-Geschäftsklimaindex angeheizt wurden, und die Kursverluste an den Aktienbörsen. Auf die Bondkurse drückte hingegen das Angebot an neuen US-Treasuries, das diese Woche an den Markt kommt.

HB FRANKFURT. Insgesamt will das US-Finanzministerium 64 Mrd. Dollar aufnehmen. Am Montag begab es eine fünfjährige inflationsgeschützte Anleihe im Volumen von sechs Mrd. Dollar. Des weiteren haben einige Investoren begonnen, Geld aus US-Staatsanleihen abzuziehen und in Unternehmensanleihen und Papiere der Hypothekenfinanzierer zu investieren. Bei den Anlegern ist die Stimmung gegenüber Staatspapieren pessimistischer geworden, nachdem die Sätze für Tagesgeld in Dollar vergangene Woche gesunken sind. Auch sind in den USA die Verkäufe neuer Häuser im September überraschend um 2,7 Prozent gestiegen.

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen war bei 3,74 Prozent marginal niedriger als am Freitag. Der Bund-Future, das Stimmungsbarometer am Terminmarkt, stieg um 13 Basispunkte auf 117,21 Prozent. Zehnjährige US-Treasuries rentierten bei 3,67 Prozent einen Basispunkt niedriger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%