Anleihenbericht
Risikoappetit der Investoren nimmt wieder zu

Am Anleihemarkt wird es in dieser Woche zwei große Themen geben: die Zinsentwicklung in Europa, denn am Donnerstag entscheidet die Europäische Zentralbank über den Leitzins, und die Frage, wie stark sich die Kreditklemme auf die US-Konjunktur auswirken wird.

FRANKFURT. In den USA steht am Mittwoch die Konjunkturerhebung der lokalen Notenbanken an. Das „Beige Book“ umfasst bereits die Folgen der Subprime-Krise und ist daher besonders interessant.

Obwohl bei Banken und Fondsgesellschaften weitere Subprime-Leichen auftauchen könnten, steigt der Risikoappetit der Investoren wieder. Max Holzer, Leiter Asset Allocation bei Union Investment, sieht jetzt den Zeitpunkt gekommen, von Renten in Dividendentitel umzuschichten: „Aktien werden immer günstiger“, sagte er.

Am Freitag gaben die Kurse der US-Treasuries nach. Das zehnjährige Papier rentierte höher bei 4,53 Prozent. Es wurde spekuliert, die US-Hilfen für Hypothekenschuldner würden die Börsen stützen und Anleihen weniger attraktiv machen. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag etwas niedriger bei 4,24 Prozent. Der Bund-Future fiel 13 Basispunkte auf 113,66 Prozent.

Am Primärmarkt steht am Donnerstag ein zehnjähriges Papier aus Frankreich an. Das Volumen liegt bei 4,3 Mrd. Dollar, der Kupon beträgt 4,25 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%