Anleihenbericht
Zehnjährige Bund-Rendite sackt kräftig ab

Spekulationen, nach denen die EZB schon bald der US-Notenbank Fed folgen könnte, Staatsanleihen aufzukaufen, haben die Kurse europäischer Staatsanleihen sind am Donnerstag hochschnellen lasse. Die Renditen sackten entsprechend ab. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten 14 Basispunkte niedriger bei 3,07 Prozent.

HB FRANKFURT. US-Bonds mit zehn Jahren Laufzeit verteuerten sich nach der Rally des Vortags nur noch leicht, die Rendite sank auf 2,51 Prozent. Gestützt wurden die Bonds auch durch Konjunkturdaten: So sind die Frühindikatoren für die US-Konjunktur im Februar wieder gesunken, und die wöchentlichen Erstanträge liegen weiter auf hohem Niveau.

Die Bank of England kündigte an, neben Staatsanleihen auch Unternehmensanleihen zu kaufen. Ab kommender Woche sollen Papiere gekauft werden, die über Bonitätsratings der Güteklasse Investment Grade verfügen. Das britische Finanzministerium gab fünfjährige Anleihen im Volumen von 3,25 Mrd. Pfund aus. Frankreich beschaffte rund acht Mrd. Euro über eine Anleiheemission in fünf Tranchen. Aus Paris kamen Bonds mit Fälligkeiten von 2011 bis 2020. Auf besonders starkes Investoreninteresse trafen 2012 fällige Papiere mit einem Kupon von 3,75 Prozent. Die Nachfrage nach der 1,2 Mrd. Euro schweren Anleihe übertraf das Angebot um das Dreifache.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%