Anleihenbericht
Zweijährige Bund-Rendite sackt ab

Pessimistische Einschätzungen zur Konjunktur haben am Montag die Kurse europäischer Anleihen nach oben gezogen. Entsprechend fielen die Renditen. Besonders deutlich sackte die Rendite zweijähriger Bundesschatzanweisungen ab – das sogar auf ein Allzeittief.

HB FRANKFURT. Die Rendite zweijähriger Bundesschatzanweisungen fiel auf ein neues Allzeittief von 1,22 Prozent. Die zehnjährige Bundesanleihe rentierte sieben Basispunkte niedriger bei 3,03 Prozent. In den USA wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung rechnet für dieses Jahr mit einem Rückgang der deutschen Wirtschaftsleistung von über drei Prozent. Auf der G7-Tagung am Wochenende hatten die Finanzminister bereits erklärt, die Rezession werde voraussichtlich den größten Teil dieses Jahres andauern. Dazu kamen sehr schwache Daten zum japanischen Bruttoinlandsprodukt.

Am Primärmarkt kam die Europäische Union mit einem fünfjährigen Papier im Volumen von einer Mrd. Euro auf den Markt. Der Stahlhersteller Thyssen-Krupp begab Anleihen über von 1,5 Mrd. Euro, die laut Bankenkreisen sechsfach überzeichnet waren. Deshalb konnte Thyssen den zunächst angekündigten Renditeaufschlag sowohl bei der 500 Mio. Euro schweren vierjährigen Tranche als auch bei der siebenjährigen Tranche über eine Mrd. Euro reduzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%