Anleihenmärkte
Bonds aus Europa geben nach

Deutlichste Verluste in der so genannten Euro-Peripherie: Kursverluste belasten zehnjährige Anleihen. Grund dafür sind die anhaltende Krise in Athen und der Schuldenstreit in Griechenland.
  • 0

Am europäischen Anleihemarkt haben am Montag die Kursverluste überwogen. Dabei verzeichneten die Bonds aus der so genannten Euro-Peripherie die deutlichsten Verluste. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen war im Mittagshandel nahezu unverändert bei 0,48 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future legte 21 Basispunkte auf 155,64 Prozent zu.

Klare Verluste gab es hingegen bei Bonds aus Euro- Peripherie. Zehnjährige italienische Bonds rentieren fünf Basispunkte höher bei 1,90 Prozent, vergleichbare spanische Anleihen bei 1,87 Prozent vier Basispunkte höher. Die Einkaufsmanagerindizes für das herstellende Gewerbe beider Länder waren im Mai stärker ausgefallen als Volkswirte erwartet hatten. Auf die Stimmung drückte zudem die nach wie vor ausbleibende Einigung Griechenlands mit seinen Gläubigern.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihenmärkte: Bonds aus Europa geben nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%