Anleihenmarkt
Renditen sinken, CDS werden billiger

Die Renditen am europäischen Anleihemarkt sind wieder etwas gesunken - auch die Kreditausfall-Versicherungen CDS sind leicht günstiger geworden. Händler führen das auf Stützungskäufe der EZB zurück.
  • 0

FrankfurtNach den kräftigen Rendite-Anstiegen der vergangenen Tage hat sich die Lage am europäischen Anleihemarkt am Freitag etwas entspannt. Händlern zufolge trugen erneute Stützungskäufe der Europäischen Zentralbank dazu bei. Auch die Kreditausfall-Versicherungen (Credit Default Swaps, CDS) verbilligten sich etwas.

Das anhaltende Misstrauen der Anleger in das Krisenmanagement der Politik verhinderte aber einen größeren Rückgang. „Angesichts der trüben Wachstumsaussichten glaube ich nicht, dass irgendeiner der angekündigten Sparpläne aufgeht“, sagte ein Börsianer. Er plädiere daher für unlimitierte Anleihe-Käufe durch die EZB. „Das ist die einzige Lösung“, betonte er.

Die Renditen der zehnjährigen italienischen und spanischen Staatsanleihen gingen auf 6,848 beziehungsweise 6,480 Prozent zurück, teilte der Datenanbieter Tradeweb mit. Die der französischen und österreichischen sanken auf jeweils etwa 3,5 Prozent. Die Absicherung eines zehn Millionen Euro schweren Pakets italienischer Anleihen per CDS kostete dem Datenanbieter Markit zufolge nur noch 550.000 Euro - das sind 15.000 Euro weniger als am Vortag.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihenmarkt: Renditen sinken, CDS werden billiger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%